Angebote zu "Oder" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Possum Ring, Rosé, Possum rosé
Aktuell
74,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Dieser Ring für Damen von Possum schmückt Ihre Hand besonders. Sie liegen absolut im Trend mit dieser mehrreihigen Kette. Angesagter Modeschmuck.

Anbieter: impressionen
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
pos•sei•mo Possum-Stirnband oder -Stulpen, Oliv...
41,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ultraleicht und flaumweich. Wunderbar warm und auf natürliche Art wasserabweisend. Strick-Stirnband und -Stulpen aus seltenem neuseeländischem Possum-Haar. In Europa ist das pazifische „Brushtail Possum“ als Wolllieferant weitgehend unbekannt. In Neuseeland hingegen schätzt man das zarte, flaumweiche Haar des nachtaktiven Beuteltiers. Da Possum-Haar aus Hohlfasern besteht, ist es besonders leicht und zugleich extra wärmend. Merinowolle sorgt für optimale Atmungsaktivität, Seide für Elastizität und Formtreue. Stricken lässt die niedersächsische Firma pos sei mo in einem Thüringer Traditionsbetrieb mit zertifiziertem „Made in Germany“-Siegel. Breite Stirnband: 13 cm. Stulpen mit Daumenloch, Länge 36 cm. 50 % Schurwolle, 40 % Possumhaar, 10 % Seide. Handwäsche. Hergestellt in Deutschland.

Anbieter: smatch
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Possum Ring, Possum silberfarben
Top-Produkt
69,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Dieser Ring für Damen von Possum unterstreicht Ihr Stilgefühl. Der Zirkon ist ein funkelnder Hingucker bei diesem Ring. Dezent und klassisch ist diese mehrreihige Kette. Angesagter Modeschmuck.

Anbieter: impressionen
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
T-MODEL FORD - She Ain't None Of Your'n
12,95 € *
zzgl. 4,99 € Versand

(2000 'Fat Possum') (37:10/12) Im mittlerweile altbekannten Oxford, Mississippi-Stil produziertes neues Album, das nahtlos an die Vorgänger anknüpft. Neu ist mir allerdings, dass er Songs wie 'How Many More Years' oder 'Sail On' geschrieben haben soll ..

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Alive AG Blue (LP) 30 cm
21,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Post-Punk-Elementen in einer Nebenrolle dominieren abwechslungsreiche Melodien mit wohlgeschichteten Gitarren, die die Songs vorantreiben, Britpop blitzt als Assoziation durchnnWenn ein geschmacksicheres Label wie Fat Possum aus Mississippi plötzlich eine Skandinavische Band unter Vertrag nimmt, ist kontrolliertes Hyperventilieren aus purer Freude durchaus angebracht. Vor allem, wenn das Debutalbum auch gleich noch beeindruckend gut geworden ist. Die Rede ist von der Band Communions aus Kopenhangen und ihrem Debutalbum Blue . Vor ihrem Debut haben die vier Dänen schon zwei EPs veröffentlicht. Damals waren sie noch deutlich noisiger und beschrieben ihr Genre als dark wave. Auf Blue hingegen nehmen die Post-Punk-Elemente nur eine Nebenrolle ein, es dominieren abwechslungsreiche Melodien mit wohlgeschichteten Gitarren, die die Songs vorantreiben. Britpop blitzt als Assoziation auf, auch wenn Sänger Martin Rehof diesen Vergleich überhaupt nicht gerne hört. Selbst bezeichnet er die Musik der Communions als Rockmusik mit sehr poppigen Elementen . Meinetwegen, klingen tut es trotzdem nach Gitarrenmusik in britischer Tradition was als Kompliment gemeint ist. Blue ist ein absolut stimmiges Album ohne Durchhänger, unterstützt ganz selbstverständlich den Tanzbewegungsdrang und verbreitet mit jeder Hookline noch mehr gute Laune. Wer The Smiths, die Stone Roses oder Oasis mag, wird an dieser Platte seine wahre Freude haben. Bleibt zu hoffen, dass sich die Communions Oasis nicht zu sehr zum Vorbild nehmen. Diverse Risikofaktoren sind vorhanden, denn der Bruder des Sängers spielt ebenfalls in der Band mit. (www.unicross.uni-freiburg.de/2017/02/album-der-woche-communions-blue/) TRACKS: 1. Come On, I'm Waiting 2. Today 3. Passed You By 4. She's A Myth 5. Midnight Child 6. Got To Be Free 7. Don't Hold Anything Back 8. Take It All 9. It's Like Air 10. Eternity 11. Alarm Clocks

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Alive AG Popular Manipulations (LP) 30 cm
22,13 € *
ggf. zzgl. Versand

1xLP, Schwarzes Vinyl + DownloadnnGanz großes und hymnisches Kino! Indie-Rock in der Tradition von Built To Spill trifft auf den Blues-Rock der Black Keys, die hymnische Qualität der frühen Arcade Fire, verfeinert mit einer Prise Americana. Es ist gerade dieser Grenzgang zwischen den Genres, der das amerikanische Label Fat Possum auf diese Band hat aufmerksam werden lassen. Fat Possum aus Oxford, Mississippi haben ursprünglich als Blues-Label begonnen (R.L. Burnside, Junior Kimbrough), um sich bald auch dem Alternative-Rock (The Black Keys, Spiritualized) zuzuwenden. The Districts jedenfalls passen wunderbar in dieses künstlerische Spannungsfeld, geprägt von Tradition und doch stets mit dem Anspruch zur Innovation. Oder um den amerikanischen Rolling Stone zu zitieren: Outstanding, with tinges of vintage, introspective Dylan. Das britische Q Magazin bemüht hingegen einen ganz anderen Vergleich: early Arcade Fire at their most evangelically intense. TRACKS: 1. If Before I Wake 2. Violet 3. Ordinary Day 4. Salt 5. Why Would I Wanna Be 6. Point 7. Airplane 8. Fat Kiddo 9. Capable 10. Rattling Of The Heart

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Alive AG Popular Manipulations (orange LP, Indi...
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Indie-exklusiv! 1xLP, oranges Vinyl + DownloadnnGanz großes und hymnisches Kino! Indie-Rock in der Tradition von Built To Spill und The National trifft auf den Blues-Rock der Black Keys, die hymnische Qualität der frühen Arcade Fire, verfeinert mit einer Prise Americana. Es ist gerade dieser Grenzgang zwischen den Genres, der das amerikanische Label Fat Possum auf diese Band hat aufmerksam werden lassen. Fat Possum aus Oxford, Mississippi haben ursprünglich als Blues-Label begonnen (R.L. Burnside, Junior Kimbrough), um sich bald auch dem Alternative-Rock (The Black Keys, Spiritualized) zuzuwenden. The Districts jedenfalls passen wunderbar in dieses künstlerische Spannungsfeld, geprägt von Tradition und doch stets mit dem Anspruch zur Innovation. Oder um den amerikanischen Rolling Stone zu zitieren: Outstanding, with tinges of vintage, introspective Dylan. Das britische Q Magazin bemüht hingegen einen ganz anderen Vergleich: early Arcade Fire at their most evangelically intense. TRACKS: 1. If Before I Wake 2. Violet 3. Ordinary Day 4. Salt 5. Why Would I Wanna Be 6. Point 7. Airplane 8. Fat Kiddo 9. Capable 10. Rattling Of The Heart

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Alive AG Ordinary Day / Lover, Lover, Lover (RS...
6,78 € *
ggf. zzgl. Versand

Neue 7 als Vorbote zum Album im August 2017nnWährend einer Mathestunde in der Kleinstadt Lititz, Pennsylvania, findet 2009 etwa folgende Konversation statt: Yo, Connor, ich habe gehört, du spielst Bass Yo, da hast du richtig gehört Yo, lass uns eine Band gründen. So fasst zumindest Ex-Gitarrist Mark Larson, die Unterhaltung seiner Bandkollegen Connor Jacobus (Bass) und Rob Grote (Vocals) im Interview Magazine zusammen. Kurz darauf stoßen er selbst und Drummer Braden Lawrence hinzu und nennen sich The Districts. Mit der wachsenden Zahl von Auftritten steigt auch The Districts' Ehrgeiz, selbst Songs zu schreiben. 2012 veröffentlichen sie zuerst eine EP, noch im selben Jahr ihr Debüt Telephone. Für die Aufnahmen leihen sie sich Geld von ihren Eltern und bekommen im Studio Unterstützung von Local-Natives-Mitglied Taylor Rice. Mittlerweile scheint weniger Classic Rock Inspirationsquelle zu sein, sondern Bluesrock-Künstler wie My Morning Jacket oder Ryan Adams Glück und das Internet sind den Amerikaner daraufhin wohlgesonnen: Dank prominenter Platzierung beim Social-News-Aggregator Reddit klicken Hundertausende 2013 auf eine Studiosession von Funeral Beds. Das Label Fat Possum ziert sich nicht lange und nimmt die Jungs im selben Jahr unter Vertrag. Mit Plänen fürs College ist es erstmal vorbei. Bei ihrer Labelpremiere verlieren sie nichts an sprödem, juvenilem Sound und erinnern an die 00er Tage der Strokes, Kooks oder Mumford & Sons. aus www.laut.de/The-Districts Ordinary Day deals with a sort of personal alienation and the realization that you and the world you've existed in have changed. Sort of the feeling of coming through a tunnel and having no way of relating to things in the same way as before. It was written in late summer/early fall and came together quite naturally....Personal lives were in flux and we were sitting around philly losing our minds. The Districts, a Philadelphia four-piece, return with their first piece of music since their 2015 album, A Flourish and a Spoil. Ordinary Day, mixed by John Congleton (St. Vincent, Angel Olsen, Explosions in the Sky), gives us a glimpse of what's to come. NPR Music describes the new song as B-side is a cover of Leonard Cohen's legendary song 'Lover, Lover, Lover'. The band's Robby Grote comments, 'Ordinary Day' deals with a sort of personal alienation and the realization that you and the world you've existed in have changed. Sort of the feeling of coming through a tunnel and having no way of relating to things in the same way as before. It was written in late summer/early fall and came together quite naturally... Personal lives were in flux and we were sitting around Philly losing our minds. The Districts are currently putting the finishing touches on a new album coming out later this year via Fat Possum. Next month, they'll begin playing those songs live for the first time at select shows around SXSW before heading on an April headline run. A European tour will follow in May including a stop at The Great Escape. The band will also perform at Osheaga in Montreal in August. A full list of dates is below with more to be announced soon. TRACKS: 1. Ordinary Day - 04:45 2. Lover, Lover, Lover - 04:41

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Rocket Raccoon & Groot. Bd.1
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

FREUNDE IN DER FINSTERNISRocket Raccoon und Groot gehen seit Jahren durch jedes galaktische Dick und Dünn. Weltraum-Wikinger können sie genauso wenig schocken wie ein außerirdisches Football-Spiel gegen Iron Man oder ein Planet, auf dem ständig Krieg herrscht. Doch das unglaublichste, mit Abstand finsterste Abenteuer für den pelzigen Hitzkopf und den holzigen Philosophen beginnt erst, als die Guardians of the Galaxy und der Rest des Universums Rocket und Groot für tot halten - und als die Söldner Pockets Possum und Shrub einen baumlangen Typen zum grausamen Lord Rakzoon bringen, den dieser in seine Folterkammer wirft...Die turbulente Serie der Fanlieblinge aus GUARDIANS OF THE GALAXY, in Szene gesetzt von Waschbär-Wrestler Skottie Young, Baumschulen-Direktor Filipe Andrade, Alien Sportskanone Aaron Conley und anderen.Autor: Skottie YoungZeichner: Filipe Andrade,Aaron Conley,Jay Fosgitt"Eine witzige, verblüffende kosmische Geschichte."IGN

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Alive AG Blue Alternative CD Communions
12,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Post-Punk-Elementen in einer Nebenrolle dominieren abwechslungsreiche Melodien mit wohlgeschichteten Gitarren, die die Songs vorantreiben, Britpop blitzt als Assoziation durchnnWenn ein geschmacksicheres Label wie Fat Possum aus Mississippi plötzlich eine Skandinavische Band unter Vertrag nimmt, ist kontrolliertes Hyperventilieren aus purer Freude durchaus angebracht. Vor allem, wenn das Debutalbum auch gleich noch beeindruckend gut geworden ist. Die Rede ist von der Band Communions aus Kopenhangen und ihrem Debutalbum Blue . Vor ihrem Debut haben die vier Dänen schon zwei EPs veröffentlicht. Damals waren sie noch deutlich noisiger und beschrieben ihr Genre als dark wave. Auf Blue hingegen nehmen die Post-Punk-Elemente nur eine Nebenrolle ein, es dominieren abwechslungsreiche Melodien mit wohlgeschichteten Gitarren, die die Songs vorantreiben. Britpop blitzt als Assoziation auf, auch wenn Sänger Martin Rehof diesen Vergleich überhaupt nicht gerne hört. Selbst bezeichnet er die Musik der Communions als Rockmusik mit sehr poppigen Elementen . Meinetwegen, klingen tut es trotzdem nach Gitarrenmusik in britischer Tradition was als Kompliment gemeint ist. Blue ist ein absolut stimmiges Album ohne Durchhänger, unterstützt ganz selbstverständlich den Tanzbewegungsdrang und verbreitet mit jeder Hookline noch mehr gute Laune. Wer The Smiths, die Stone Roses oder Oasis mag, wird an dieser Platte seine wahre Freude haben. Bleibt zu hoffen, dass sich die Communions Oasis nicht zu sehr zum Vorbild nehmen. Diverse Risikofaktoren sind vorhanden, denn der Bruder des Sängers spielt ebenfalls in der Band mit. (www.unicross.uni-freiburg.de/2017/02/album-der-woche-communions-blue/) TRACKS: 1. Come On, I'm Waiting 2. Today 3. Passed You By 4. She's A Myth 5. Midnight Child 6. Got To Be Free 7. Don't Hold Anything Back 8. Take It All 9. It's Like Air 10. Eternity 11. Alarm Clocks

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Alive AG Popular Manipulations Indie CD Distric...
11,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Ganz großes und hymnisches Kino! Indie-Rock in der Tradition von The National trifft auf den Blues-Rock der Black Keys, die hymnische Qualität der frühen Arcade Fire und AmericanannGanz großes und hymnisches Kino! Indie-Rock in der Tradition von The National trifft auf den Blues-Rock der Black Keys, die hymnische Qualität der frühen Arcade Fire, verfeinert mit einer Prise Americana. Es ist gerade dieser Grenzgang zwischen den Genres, der das amerikanische Label Fat Possum auf diese Band hat aufmerksam werden lassen. Fat Possum aus Oxford, Mississippi haben ursprünglich als Blues-Label begonnen (R.L. Burnside, Junior Kimbrough), um sich bald auch dem Alternative-Rock (The Black Keys, Spiritualized) zuzuwenden. The Districts jedenfalls passen wunderbar in dieses künstlerische Spannungsfeld, geprägt von Tradition und doch stets mit dem Anspruch zur Innovation. Oder um den amerikanischen Rolling Stone zu zitieren: Outstanding, with tinges of vintage, introspective Dylan. Das britische Q Magazin bemüht hingegen einen ganz anderen Vergleich: early Arcade Fire at their most evangelically intense. TRACKS: 1. If Before I Wake 2. Violet 3. Ordinary Day 4. Salt 5. Why Would I Wanna Be 6. Point 7. Airplane 8. Fat Kiddo 9. Capable 10. Rattling Of The Heart

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot